Wagner Kartoffeln - Wir geben alles für die Knolle

Auspflanzung

Wir haben das Knowhow und die Technik, um hochwertigen Anbau empfindlicher Sorten zu gewährleisten. Schon bei der Vorbereitung des Bodens muss sehr genau gearbeitet werden. Deshalb kommt hier eine Spezial- maschine zum Einsatz. Schließlich soll die Knolle genau in der Mitte auflaufen.

Speziell bei den Sondersorten muss viel Arbeit von Hand erledigt werden. Sie sind in Ihrer Größe so verschieden, dass sie nicht mit Maschinen bearbeitet werden können. Auch die Empfind- lichkeit gegenüber mechanischen Einflüssen ist bei solchem Pflanzgut bzw. bei den Knollen höher.

Hegen und Pflegen

Unsere Kartoffeln wachsen anfangs unter Vlies und Lochfolie. So bleiben die Pflanzen in der Wachstumsphase geschützt und können sich viel besser entwickeln als bei herkömmlichem Anbau. Hier sieht man deutlich den Unterschied:
links – ohne Folie / rechts – mit Folie

Selbstverständlich muss man die Folie auch wiederverwenden. Wir möchten die Umwelt nicht unnötig belasten und deshalb wird die Folie nach dem Gebrauch wieder eingerollt.

In trockenen Jahren muss bewässert werden. Dies ist zur Qualitätssicherung notwendig. Stress im Wachstum wird vermieden, die Kartoffeln können ihre natürliche Form entwickeln und werden nicht vom trockenen Boden in ihrem Wachstum behindert.

📥

Ernte und Lagerung - Der Preis des Fleißes

Bei der Ernte ist große Sorgfalt geboten, denn die Kartoffel ist auch als Frucht sehr empfindlich. Mit dem Vollernter können daher nur etwas robustere und große Sorten eingebracht werden. Aber auch bei diesen ist behutsamer Umgang mit dem Erntegut geboten.

Auch bei der Lagerung zeigt sich die Kartoffel anspruchsvoll. Sie braucht eine trockene, kalte Umgebung. Bei ca. 4 bis 5 °C und einer relativen Luftfeuchte von 90% kann unsere Ernte sicher bis ins Frühjahr gelagert werden. Das Lager ist vollklimatisiert und fasst bis zu 200 Tonnen.